Sonntag, 8. Dezember 2013

17. Vorsicht, Vorsicht, Vorsicht!

Es gibt Heimkinderforenbetreiber, die nicht nur das Wohl der ehemaligen Heimkinder im Auge haben, sondern auch dazu aufrufen, Spenden auf ein Paypal-Konto zu überweisen. Diese sogenannten Foren haben nicht mal einen Vereinsstatus, geschweige denn, das Privileg, Spenden einzusammeln. Vor so einer Vorgehensweise kann ich nur warnen. Niemand weiß wohin diese Gelder fließen, und ob sie ordnungsgemäß beim Finanzamt versteuert werden. Also geht meine Bitte an ehemalige Heimkinder, die durch staatliche Repressalien verfolgt und  teilweise ihrer Lebensperspektive  beraubt wurden, dahin: "wehrt euch und lasst euch nicht noch einmal von sogenannten Heimkinderforen über den Tisch ziehen." 
Auf solche "Sozialarbeiter" kann man gerne verzichten!

Kommentare:

Vroni hat gesagt…

Hallo Manfred, wer sind die Heimkinderforen-Betreiber, vor denen gewarnt wird? Ich möchte auch ehemalige Heimkinder davor warnen, damit sie nicht auf die Betrüger hereinfallen. Ich kenne viele ehemalige HK persönlich, die nicht auf diesen Blog schauen und sich sonst auch nicht viel interessieren, außer für die Zahlungen aus dem HK-Fonds. Wenn die in so einem Abzocker-Forum sind, möchte ich sie vor dieser Sauerei warnen. Kannst mir die Abzocker auch als PN auf FB schicken. Dir wünsche ich alles Gute, und weiterhin viele informative Beiträge auf diesem Blog. Ich schaue mich ab und zu hier um, und hatte diesen Bericht noch nicht gelesen. Danke für diese Warnung! LG Vroni

Manfred Zielke hat gesagt…

Hallo Vroni,
erst ein mal Danke für deinen Kommentar. Ich habe meine Kritik an gewissen Foren bewusst allgemein gehalten, auch um mich vor Rechtsverfolgung zu schützen. Wenn ich aber in Foren lese z.B. "Unterstütze dein Forum mit Geld", schrillen bei mir die Alarmglocken.
Gut- oder leichtgläubige Menschen könnten sich veranlasst oder verpflichtet fühlen, einen kleineren oder größeren Betrag zu spenden. Davor wollte ich lediglich warnen. Bei Geld hört ja bekanntlich die Freundschaft auf.
Gruß Manfred